Zurück

Prägungen/ Stanzungen


Stanzungen

Es gibt unterschiedliche Arten (siehe z. B. Perforation) und Anwendungen für Stanzungen. Das Stanzen von z. B. Faltschachteln, Verpackungen, Präsentationsmappen etc. erfolgt in dem der fertige Druckbogen (zum Teil vorher auf Welle aufkaschiert) mit hohem Druck über die Stanzform gepresst wird um das Endprodukt in seiner endgültigen Form aus zu stanzen. Register- und Taben-Stanzungen erfolgen vorwiegend offline nachdem das Produkt (Buch/Broschur) gefertigt wurde.

Häufig werden Stanzungen auch als kreatives Gestaltungsmittel eingesetzt, z.B. um dreidimensionale Motive auszustanzen oder ein komplettes Objekt figürlich zu stanzen.

Laserstanzung

Laserstanzung

Eine Mattcellphanierung hemmt die Lichtreflexion eines Objekts. Eine matte und edle Anmutung schafft einen wertigen Charakter. Zudem bietet diese Art der Cellophanierung einen Schutz des Druckobjekts.

Bemerkung:

Es gibt spezielle Mattfolien, die für eine spätere Verklebung und spezielle Weiterverarbeitung (z.B Heißfolienprägung, UV-Glanzlackierung) geeignet sind.

Blindprägung

Blindprägung

Bei einer Blindprägung wird der Bedruckstoff ohne eine Prägefolie verformt. Durch die Licht- und Schattenbildung des Materials entsteht ein dreidimensionales Ergebnis. Es wird zwischen Hoch- und Tiefprägung unterschieden.

Hochprägung: das zu prägende Motiv ist gegenüber dem Bedruckstoff erhaben

Tiefprägung: das zu prägende Motiv ist gegenüber dem Bedruckstoff vertieft


Zudem gibt es verschiedene Varianten der Blindprägung:

Einstufig: alle erhabenen/vertieften Elemente liegen auf einer Ebene

Mehrstufig: alle erhabenen/vertieften Elemente können auf unterschiedlich hohen Ebenen liegen und bieten einen sehr dreiminensionalen Eindruck


Verfahren:

Der Bedruckstoff wird mit Hilfe eines Prägewerkzeuges (mit einer passenden Gegenform “Patrize” ) verformt. Kombinationen mit Druck, Lackveredelungen und Prägefolien sind möglich.

Bemerkungen:

Es entstehen Fixkosten durch die Erstellung eines Prägestempels für jedes Motiv. Berücksichtigen Sie auch, dass die Verformung auf der Rückseite des Materials sichtbar ist. Bei extremen Verformungen muss geprüft werden, welcher Bedruckstoff geeignet ist.


Beispiel bestellen

Perforation

Perforationen werden vorwiegend zum manuellen Trennen bzw. Heraustrennen von Elementen aus einem fertigen Produkt genutzt. Beispiele hierfür sind Briefmarken aus einem Briefmarkenbogen, Postkarten aus Flyern, Coupons aus Coupon-Heften und ähnliches. Die Perforation ist eine Loch- oder Schlitz-Stanzung und geht in ihrer Feinheit bis zur Micro Perforation, die ein leichtes und sauberes Abtrennen einzelner Blätter ermöglicht und Abrisskanten optisch wie geschnitten erscheinen lässt.


Zurück

 
Nach oebn Nach unten
In der Musterbox gespeichert.
Maximal 5 Muster auswählbar.